• +49-821-58979389
  • info@schreyer-kommunikation.de

Category ArchiveAufträge

BRIAN DOWNEY

Ex-Thin-Lizzy-Schlagzeuger lässt Hits der irischen Rocklegende live aufleben

(fs) Brian Downey’s ALIVE AND DANGEROUS nennt sich die erst Anfang 2017 formierte Band eines Schlagzeugers, der Rockfans als Gründungsmitglied und Co-Songwriter von Thin Lizzy wohlbekannt ist.  Benannt nach einem Live-Doppelalbum der irischen Rocklegende, haben Brian Downey und Co. das Programm ihrer Tour im Oktober mit zahlreichen Hits der international erfolgreichen Ex-Combo angereichert. Der 66-Jährige gehörte 1969, gemeinsam mit dem inzwischen bereits verstorbenen Phil Lynott, zum Kreis der Gründungsmitglieder jener Gruppe, die durch Songs wie „Whiskey In The Jar” und „Jailbreak” einen Ruf als exzellenter Hardrock-Act erlangte. Im Verlauf seiner Karriere als Schlagzeuger war Downey zudem an diversen Lynott-Soloalben sowie Gary-Moore-Produktionen beteiligt – darunter auch der Meilenstein „Still Got The Blues“ (1990). Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von Thin Lizzys in UK mit Platin dekoriertem Hit-Doppelalbum „Live and Dangerous“ (1978) im kommenden Jahr, stellen Brian Downey’s ALIVE AND DANGEROUS jenen Klassiker ins Zentrum ihrer geplanten Deutschlandauftritte.
Kein Grund zur Verwunderung also, wenn es anlässlich der Oktober-Tour des durch die Gitarristen Brian Grace und Phil Edgar sowie Bassist/Leadsänger Matt Wilson komplettierten Quartetts heißt: „The Boys Are Back In Town”! Abdruck honorarfrei!

BRIAN DOWNEY´s Alive & Dangerous
Playing Thin Lizzy´s entire Live & Dangerous Album
Präsentiert von Classic Rock, Good Times, Musix & Sticks 

17.10.17 Frankfurt, Nachtleben
19.10.17 NL-Zoetermeer, Boerderij
20.10.17 Dortmund, Piano
21.10.17 NL-Uden, De Pul
22.10.17 Bruchsal, Fabrik
24.10.17 Hamburg, Knust
26.10.17 Dresden, Tante Ju
28.10.17 Nürnberg, Der Cult
29.10.17 München, Garage Deluxe

Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr
Karten kosten ab 27 Euro (inkl. Gebühren); erhältlich bei www.eventim.de und an den bekannten Vorverkaufsstellen.
Tourveranstalter: www.MFPConcerts.com, info@mfpconcerts.com, Tel.: 08450.300 20 0
Links: www.briandowneysaliveanddangerous.com,  www.facebook.com/briandowneysaliveanddangerous/?ref=br_rs Doku-Film: www.youtube.com/watch?v=_mhStr5XVVc&feature=youtu.be&list=PLzjtwq8IvTMzjEjM6cDIJsZrYuRBWWb67
Öffentlichkeitsarbeit: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, Tel.: 0821.58 97 93 8-9
Fotocredit: Ronnie Norton

BEST OF MUSICAL STARNIGHTS

„Best Of Musical StarNights“: Die ganze Welt der Musicals an einem Abend live

(fs) „Cats“, „Das Phantom der Oper“, „Der König der Löwen“, „West Side Story”, „Mary Poppins”, „Rocky Horror Show”. „My Fair Lady“. „Die Schöne und das Biest“. „Starlight Express“. Die größten Hits zahlreicher Musical-Klassiker stehen im Fokus der Bühnenshow „Best Of Musical StarNights“. Auf Tour ab Ende Dezember treffen Tänzer des Londoner West End auf Top-Solisten aus Deutschland und England. Heraus kommt „ein großartiger Streifzug durch die Welt der Musicals“ (Nordbayern.de), bei dem sich künstlerisches Können mit höchstem Unterhaltungswert paart. 250 farbenprächtige Kostüme sowie eindrucksvolle Videoprojektionen unterstreichen den Facettenreichtum des kurzweilig inszenierten, rasant choreographierten Showprogramms, das an nur einem Abend mehr als 50 Jahre Musical-Geschichte Revue passieren lässt. Zu Ticketpreisen zwischen 29,90 und 65 Euro (zzgl. Gebühren) erwartet Besucher ein „Genuss für Augen und Ohren“ (Nordbayern.de).

Keine Aufführung von „Mary Poppins“ ohne den Zungenbrecher „Supercalifragilisticexpialidocious“, kein „König der Löwen“ ohne „Hakuna Matata”, kein „Ich war noch niemals in New York“ ohne Udo Jürgens gleichnamigen Titelsong, keine „Rocky Horror Show“ ohne den legendären „Time Warp“ und kein „Best Of Musical StarNights“ ohne einen Querschnitt all jener Song-Highlights. Angelegt als bunter Reigen aus Top-Titeln von Klassikern und modernen Musicals reiht das junge, internationale Ensemble während der unterhaltsam moderierten Zeitreise Hit an Hit und bringt so, wie jüngst in Eckernförde, die Stadthalle „zum Kochen“ (SHZ). Gleiches gelang, laut „Kölnische Rundschau“, beim mit „stehenden Ovationen“ gekrönten Show-Abschluss in Euskirchen: „Als das Publikum am Ende ‚We Are The Champions’ aus dem Queen-Musical mitsingen durfte, war die Stimmung auf ihrem Höhepunkt angekommen.“ Abdruck honorarfrei!

Best Of Musical StarNights – Tour 2017/18

26.12.17 Paderborn, Paderhalle *
27.12.17 Potsdam, Nikolaisaal *
28.12.17 Mainz, Rheingoldhalle Mainz
30.12.17 Berlin, Theater am Potsdamer Platz
31.12.17 Iserlohn, Parktheater (B: 21:00)
03.01.18 Konstanz, Bodensee Forum Konstanz
04.01.18 Bad Homburg vor der Höhe, Kurtheater 
05.01.18 Wiesbaden, Kurhaus Wiesbaden
06.01.18 Bad Blankenburg, Stadthalle Bad Blankenburg *
08.01.18 Regensburg, Audimax (B: 13:00)
09.01.18 Saarlouis, Theater am Ring
10.01.18 Echternach (LUX), Trifolion Echternach
11.01.18 Stadtallendorf, Stadthalle *
12.01.18 Emmelshausen, Zentrum am Park
13.01.18 Euskirchen, Stadttheater Euskirchen (B: 19:30) *
16.01.18 Hamburg, Laeiszhalle
17.01.18 Bremen, Die Glocke
18.01.18 Lutherstadt Wittenberg, Phönix Theater Wittenberg *
19.01.18 Heilbad Heiligenstadt, Eichsfelder Kulturhaus (19:30) *
20.01.18 Rheinberg, Stadthalle
21.01.18 Kusel, Fritz-Wunderlich-Halle (19:30 Uhr)
22.01.18 Hagen, Stadthalle Hagen
24.01.18 Greifswald, Stadthalle Greifswald *
25.01.18 Waren (Müritz), Bürgersaal (B: 19:30) *
27.01.18 Stralsund, Hansedom Stralsund (B: 13:00)
31.01.18 A-Wien, Stadthalle
02.02.18 A-Linz, Brucknerhaus

Beginn: 20 Uhr (sofern nicht anders in Terminübersicht angegeben)
Einlass: Ca. 1h vor Beginn
Karten kosten zwischen 29,90 und 65,00 Euro (zzgl. Gebühren!). Erhältlich unter www.showfabrik.com sowie bei www.reservix.de, www.eventim.de, www.adticket.de und an weiteren Vorverkaufsstellen.
Tourveranstalter: Showfabrik GmbH, Tel.: 0361 65 430 730, info@showfabrik.com, www.showfabrik.com
Presse: Schreyer Kommunikation, Tel.: 0821-58979389, info@schreyer-kommunikation.de, www.schreyer-kommunikation.de
Links: www.facebook.com/musical.starnights, www.facebook.com/Showfabrik-GmbH-1561783060755178/  
Trailer: www.youtube.com/watch?v=1ud0g_ZARN8&feature=youtu.be

 

THE 12 TENORS

THE 12 TENORS auf „Millennium Tour“: Die größten Hits des letzten Jahrtausends live!

(fs) Ein Duzend Top-Tenöre aus dem In- und Ausland, weltbekannte Melodien, ein Musikertrio: Dies sind die Grundzutaten einer Bühnenshow, die zwei Stunden Unterhaltung auf höchsten Niveau verspricht. Seit zehn Jahren begeistern „The 12 Tenors“ mit eigenen Arrangements der größten Welthits des letzten Jahrtausends. Ob Queens „Bohemian Rhapsody“, „O sole mio”, „Amazing Grace”, „Imagine”, „Halleluja“, „Nessun Dorma”, „Mein kleiner grüner Kaktus” oder ein Michael-Jackson-Medley – das genreübergreifende Repertoire des Vokalensembles umfasst neben Liebesballaden und klassischen Arien auch Rock- und Pop-Hymnen. Durch Lichteffekte eindrucksvoll in Szene gesetzt und von zwei E-Pianos sowie einem Schlagzeug begleitet, zünden „The 12 Tenors“ ein humorvoll moderiertes Musikfeuerwerk, das vor Spielfreude sprüht und bei dem sich Chorgesang und solistische Einlagen abwechseln. Live zu erleben sind die „Millennium Tour“-Gastspiele ab Dezember zu Ticketpreisen zwischen 29,90 und 65 Euro (zzgl. Gebühr).

„Ihr Kapital sind große Stimmen, Charme und Esprit sowie, speziell für die Damen im Saal, das verführerische Augenzwinkern und der kokette Hüftschwung“ (Mainpost). Mit einem Mix aus Gesangs- und Show-Talent „tanzen und wirbeln ‚The 12 Tenors’ durch die Jahrzehnte Musikgeschichte“ (Frankenpost) und bescheren dem Publikum einen Ritt mit der Achterbahn der Emotionen. Neben rockigen Passagen hält dieser, wie beispielsweise beim Kirchenlied-Klassiker „Amazing Grace“, auch besinnliche Passagen bereit: „Die 12 Tenöre machten aus dem Song ein Erlebnis der Innigkeit. In ihren Stimmen war eine Hingabe zu spüren, ein Wiegen der Seele. Ein Höhepunkt, der nicht zu überbieten war“ (RNZ). Egal ob ein Mitglied des international besetzten Sängerensembles als Solist ins Rampenlicht tritt oder die Einheit im Vordergrund steht – die Leidenschaft für die Musik ist vom ersten Moment an spürbar. So wundert es nicht, dass der „Remscheider General-Anzeiger“ im Anschluss an einen Auftritt in der Region bemerkte: „The 12 Tenors hatten ihr Publikum vom ersten Takt an im Griff!“ Abdruck honorarfrei!

THE 12 TENORS – „MILLENNIUM TOUR“

08.12.2017 Bad Pyrmont, Konzerthaus (B: 19:30)
10.12.2017 Attendorn, Stadthalle Attendorn (B: 18 Uhr)
12.12.2017 Gütersloh, Stadthalle Gütersloh
13.12.2017 Siegen, Siegerlandhalle
14.12.2017 Wuppertal, Stadthalle
15.12.2017 Neuss, Stadthalle Neuss
16.12.2017 Wetzlar, Stadthalle Wetzlar
17.12.2017 Heilbad Heiligenstadt, Eichsfelder Kulturhaus (B: 18 Uhr) *
19.12.2017 Bad Bevensen, Kurhaus
20.12.2017 Lünen, Heinz-Hilpert-Theater
21.12.2017 Rödermark, Kulturhalle
22.12.2017 Erfurt, Alte Oper (B: 19:30 Uhr) *
23.12.2017 Stadtallendorf, Stadthalle *
25.12.2017 Aalen, Stadthalle
26.12.2017 Wiesbaden, Kurhaus Wiesbaden
28.12.2017 Würzburg, Congress Centrum
29.12.2017 Bad Homburg vor der Höhe, Kurtheater
31.12.2017 Kempten, bigBOX ALLGÄU (B: 18 Uhr)
03.01.2018 Echternach, Trifolion Echternach
04.01.2018 Nürtingen, K3N / Stadthalle
05.01.2018 St. Ingbert, Stadthalle
06.01.2018 Hagen, Stadthalle Hagen
07.01.2018 Bruchsal, Bürgerzentrum
11.01.2018 Saarlouis, Theater am Ring
12.01.2018 Eberbach, Stadthalle Eberbach
13.01.2018 Neustadt an der Weinstraße, Saalbau
14.01.2018 Kaiserslautern, Fruchthalle
15.01.2018 Langenselbold, Klosterberghalle (B: 19:30 Uhr)
16.01.2018 Essenbach, Eskara-Halle
17.01.2018 Ingolstadt, Festsaal im Stadttheater
18.01.2018 Weiden, Max-Reger-Halle
19.01.2018 Altötting, Kultur & Kongress
20.01.2018 Tuttlingen, Stadthalle
21.01.2018 Ehingen, Lindenhalle (B: 18 Uhr)
23.01.2018 Rosenheim, Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim (KuKo)
24.01.2018 Aschaffenburg, Stadthalle
25.01.2018 Weinheim, Stadthalle
26.01.2018 Limburg, Josef-Kohlmaier-Halle
27.01.2018 Borken, Stadthalle Borken
28.01.2018 Ibbenbüren, Bürgerhaus Ibbenbüren (B: 18 Uhr)
29.01.2018 Cloppenburg, Stadthalle Cloppenburg
31.01.2018 Walsrode, Stadthalle
01.02.2018 Unna, Erich-Göpfert-Stadthalle
03.02.2018 Lindau, Inselhalle
04.02.2018 Leipzig, Gewandhaus *
05.02.2018 Hamburg, CCH
07.02.2018 Potsdam, Nikolaisaal *
08.02.2018 Bad Kissingen, Max-Littmann-Saal
10.02.2018 Suhl, Congress Centrum
12.02.2018 Hannover, Theater am Aegi
13.02.2018 Essen, Colosseum Theater
14.02.2018 Bremen, Die Glocke
15.02.2018 Lübeck, Musik- und Kongresshalle
16.02.2018 Kiel, Kieler Schloss
17.02.2018 Leonberg, Stadthalle
21.02.2018 Buchholz, Empore
23.02.2018 Elmshorn, Stadttheater Elmshorn *
24.02.2018 Neuruppin, Kulturkirche Neuruppin (B: 19:30)
25.02.2018 Schwedt, Uckermärkische Bühnen (B: 16 Uhr)
27.02.2018 Dresden, Kulturpalast
28.02.2018 Friedrichshafen, Graf Zeppelin Haus
01.03.2018 Konstanz, Bodensee Forum Konstanz
02.03.2018 Fulda, Orangerie
04.03.2018 Zittau, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau (B: 17 Uhr) *
04.03.2018 Zittau, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau (B: 20:30 Uhr) *
05.03.2018 Berlin, Berliner Philharmonie
06.03.2018 Paderborn, Paderhalle *
07.03.2018 Düsseldorf, Tonhalle Düsseldorf
08.03.2018 Euskirchen, Stadttheater Euskirchen (B: 19:30 Uhr) *
09.03.2018 Frankfurt am Main, Alte Oper
15.03.2018 Wien, Stadthalle
16.03.2018 Palma de Mallorca, Auditorium de Palma de Mallorca
18.03.2018 Leonberg, Stadthalle (B: 19 Uhr)
21.03.2018 Soest, Stadthalle Soest
24.03.2018 Neu-Isenburg, Hugenottenhalle
26.03.2018 Rheine, Stadthalle Rheine
28.03.2018 St. Wendel, Saalbau
31.03.2018 Basel, Musical Theater

Beginn: 20 Uhr (soweit nicht anders angegeben), Einlass: ca. 1 Stunde vor Beginn
Karten kosten zwischen 29,90 und 65,00 Euro (zzgl. Gebühren!). Erhältlich unter www.showfabrik.com sowie bei www.reservix.de, www.eventim.de, www.adticket.de und an weiteren Vorverkaufsstellen.
Tourveranstalter: Showfabrik GmbH, Tel.: 0361 65 430 730, info@showfabrik.com, www.showfabrik.com, https://www.facebook.com/Showfabrik-GmbH-1561783060755178/  
Presse: Schreyer Kommunikation, Tel.: 0821-58979389, info@schreyer-kommunikation.de, www.schreyer-kommunikation.de
Links: www.12-tenors.com, www.facebook.com/12tenors
Clip: https://www.youtube.com/watch?v=69e_JnCrbYs  

CHARLES PASI

Das „best kept secret“ der Jazz- und Bluesszene kommt nach Berlin und Hamburg

Franko-Italiener Charles Pasi stellt neue CD „Bricks“ live vor

(fs) „Sperrt mich ja nicht in einen Käfig. Ich bin kein Soul- oder Blues-Man. Kein reiner Jazzer, auch kein Rocker.“ (‚Rolling Stone’). Charles Pasi ist ein Großmeister im Spiel mit verschiedenen Klangfarben und im Negieren von Genregrenzen. Ende Oktober kommt der mit einem Blue-Note-Plattenvertrag geadelte franko-italienische Sänger zur Vorstellung seines neuen Albums „Bricks“ (VÖ: 29.9., Label: Universal Music) nach Berlin und Hamburg. Wenn es ums Grundsätzliche geht, hält es der Mundharmonika spielende Anfangdreißiger ganz mit „Duke“ Ellington: „Es gibt nur zwei Arten von Musik: gute Musik und die andere Art.“ Charles Pasi, der schon mit Carla Bruni und US-Free-Jazz-Maestro Vernon „Archie“ Shepp kollaborierte, nutzt die volle Palette der ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten: „Ich versuche, alles auf natürliche Art und Weise miteinander zu kombinieren. Auch Blues und Jazz haben fremde Einflüsse, zum Beispiel afrikanische und europäische. Wenn ich komponiere, ist alles sehr visuell. Meine Musik entspricht etwa dem Originalsong meines Lebens. Man kann sie mit einem Tagebuch vergleichen, welches ich nie geschrieben habe.“ Wer darin schmökert, findet intime, beseelte, poetische Inhalte – scharfsinnige Beobachtungen unserer widersprüchlichen Welt. Ein facettenreiches Potpourri vermeintlich antiquierter und moderner Stilelemente aus Jazz, Blues, Pop und Soul bildet den musikalischen Rahmen für die wertfreien Zustandsbeschreibungen des Englisch textenden Multiinstrumentalisten. Integraler Bestandteil vieler Pasi-Songs ist die Mundharmonika. Als 17-Jähriger wurde der literaturbegeisterte Cineast, der hierzulande bereits als Support von Maceo Parker und Zaz zu erleben war, durch Bob Dylans „Mr. Tambourine Man” zum Kauf seines ersten Exemplars motiviert: „Ich glaube, dass viele nicht wissen, was man mit ihr machen kann. Jeder weiß, wie ein Klavier klingt oder ein Saxofon, aber was die Mundharmonika angeht, die ist eher ein Spielzeug. Ein sehr günstiges zwar, aber man kann wirklich jeden Ton der Welt aus ihr rausholen.“ Nach Auftritten im Gospelchor, dem Studium an der Saint Louis Jazz School in Rom, an der Pariser Jazzschule CIM und der Schule für zeitgenössische Musik in Paris Atla liegen die Lehrjahre längst hinter ihm. Im Herbst erscheint seine dritte CD, die über 18 Monate hinweg zwischen Paris und Brüssel aufgenommen und vom französischen Schauspieler/Singer-Songwriter Jean-Philippe Verdin („Die Vermessung der Welt“) co-produziert wurde. „Bricks“, das ab dem 29. Oktober zu Ticketpreisen von 22 Euro (zzgl. Gebühr) auszugsweise live zu hören ist, ist der nächste „Baustein“ im unvollendeten Mosaik des Charles Pasi. Abdruck honorarfrei!

Klaus Bönisch for KBK GmbH & Gérard Drouot Productions present

Charles Pasi – Live 2017
Präsentiert von Kulturnews & Musix

29.10.17 Berlin, Privatclub
30.10.17 Hamburg, Nochtspeicher

Karten kosten 22,- € (zzgl. Gebühren!). Erhältlich bei www.myticket.de sowie unter www.eventim.de (Hotline: 01806 – 777 111, Verbindungspreise: 0,20 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem deutschen Mobilfunknetz).
Tourneeveranstalter: KBK – Konzert- und Künstleragentur GmbH
Links: www.charlespasi.fr, www.facebook.com/charlespasi, www.kb-k.com, www.facebook.com/kbkgmbh
Clips: www.youtube.com/watch?v=gHVMNin1x4c, www.youtube.com/watch?v=AbCTnwRg7Z0

TOMMY CASTRO

„Der Blues ist in guter Hand!“ (Carlos Santana)

Kalifornischer Bluesrock von höchster Güte: Tommy Castro & The Painkillers erstmals auf Deutschlandtour

(fs) Als „phänomenal and funky“ rühmte die ‚Washington Post’ seinen Sound. B. B. King bat ihn, sein Vorprogramm zu bestreiten und Carlos Santana weiß „den Blues in guter Hand“: Mit Lorbeeren im Gepäck kommt Tommy Castro im Herbst erstmals für eine Serie von Auftritten nach Deutschland. Auf Tour präsentieren der kalifornische Bluesrocker und seine Painkillers „funkigen Southern-Soul, Big City Blues und Classic Rock“ (‚San Francisco Chronicle’). Jener Sound brachte dem Sänger/Gitarristen 2010 in gleich vier Kategorien den ruhmreichen, von der amerikanischen Blues Foundation verliehenen „Blues Music Award“ ein. Zu Ticketpreise zwischen 19 und 28 Euro (zzgl. Gebühren) bietet sich vom 20. bis zum 25. November die rare Gelegenheit, Tommy Castro hierzulande live zu erleben. Ein Leckerbissen für Bluesfans, denn der 62-Jährige verbindet, laut ‚Billboard’, „das erdige Gefühl eines Albert Collins und B. B. King mit der Geschliffenheit eines Robert Cray“ (Billboard).

Bereits mit zehn Jahren greift der in San Jose geborene Tommy Castro das erste Mal zur Gitarre. Angespornt von Eric Clapton, Mike Bloomfield, Elmore James, Buddy Guy und Freddy King feilt er in der Bay Area an seinen Gitarrenkenntnissen, während Ray Charles, Wilson Pickett und James Brown gesangliche Orientierung bieten. Auf diese Weise entwickelt er früh jenen „Hybrid-Sound“, in dem die musikalischen Genrevorlieben seiner Jugendzeit miteinander verschmelzen: Chicago Blues, West Coast Blues, Soul, R’n’B, 60s-Rock’n’Roll, Südstaaten Rock. Ein halbes Jahrhundert später ist der Jungen mit der Gitarre zu einem versierten Profimusiker mit ausgereiftem Stil und tausenden Konzerten auf dem Buckel geworden: „Castro hat eine soulige Stimme und ein messerscharfes Gitarrenspiel. Er ist ein ausgezeichneter Songwriter und Sänger. Schließe die Augen und Du wirst überzeugt sein, Otis Redding im Jahr 1967 singen zu hören.“ (‚Blurt’)

Sein Variantenreichtum speist sich aus einem guten Vorsatz: „Wenn ich an die Arbeit für ein neues Album gehe, versuche ich stets etwas Neues zu erschaffen. Ich war immer ein Blueser, aber ich höre und reagiere auf meine Umwelt, experimentiere mit dem Klangbild meiner Gitarre und beim Songwriting, um der Musik eine frische Note zu verleihen – ohne dabei meinen charakteristischen Soundeinschlag einzubüßen.“

Einfluss auf Letzteren haben auch Langzeitbegleiter Randy McDonald am Bass, Schlagzeuger Bowen Brown (Ex-John-Lee-Hooker-Band) und Keyboarder Michael Emerson. Seit 2012 legen „The Painkillers“ live und im Studio ihr Fundament unter das schneidige Gitarrenspiel des Frontmannes. Dieser überquert im Herbst den Atlantik, um Santanas Wertschätzung zu rechtfertigen: „Er hat nicht nur die Stimme und den Sound, sondern auch die richtigen Absichten, um die Herzen des Publikums zu berühren!“ Abdruck honorarfrei!

Tommy Castro & The Painkillers

Stompin´ Ground Tour
Support: Eamonn McCormack – Solo Acoustic

15.11.2017 B–Verviers, Spirit of 66
16.11.2017 NL–Leiden, Gebr. De Nobel
17.11.2017 NL–Breda, The Mezz
18.11.2017 NL–Ottersum, Roepaen
20.11.2017 Fürth, Kofferfabrik
21.11.2017 Soest, Schlachthof
22.11.2017 Bremen, Meisenfrei
23.11.2017 Berlin, Musik & Frieden
24.11.2017 Köln, Yard Club
25.11.2017 Dortmund, Blue Notez

Einlass: 19 Uhr  Beginn: 20 Uhr
Tickets: Karten kosten im Vorverkauf zwischen 19 € und 28 € (zzgl. Gebühren). Sie sind bei www.eventim.de sowie an den bekannten VVK-Stellen erhältlich.
Veranstalter: www.onstage-promotion.de, info@onstage-promotion.de, +49 421 / 35 70 59
Presse: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, +49 821 / 58979389
Links: http://tommycastro.com, www.facebook.com/TommyCastroBand
Clip: www.youtube.com/watch?v=EoTBze2uIVE

THE LEGENDARY LIGHTNESS

The Legendary Lightness veröffentlichen 3. Studioalbum « April Hearts »

Dicht gesponnene Gitarrenlieder, mit feiner Zurückhaltung serviert und umso hypnotischer in der Wirkung – das war die Spezialität der Band The Legendary Lightness um den Songschreiber, Gitarristen und Studiokünstler Daniel Hobi. Mit ihrem dritten Album «April Hearts» und zwei überraschenden neuen Mitmusikern wagt die Band einen kühnen Sprung hinaus aus der Schublade. Statt einer einheitlichen Stimmung, wie sie die ersten Alben prägte, präsentieren sich die neuen Songs als «Stimmungsschnappschüsse». Und scheuen sich nicht davor, catchy zu sein.

The Legendary Lightness hatten gerade ihr vielbeachtetes Debut «Ancient Greek Breakfast Club» (2011) veröffentlicht, da wurden sie vom Davoser Songbird Festival zusammen mit dem Zen-Funk-Quartett Ronin aufs Programm gesetzt. «Wir dachten: Mit einer Jazz-Band? Das wird sicher doof», erinnert sich Hobi, «und die anderen dachten ähnlich über uns.» Aber dann fand man sich überraschenderweise gegenseitig sehr interessant. Als sich Veränderungen aufdrängten, sah Daniel Hobi den Moment gekommen, die Verbindung zu vertiefen: Schlagzeuger Dominic Oppliger hatte die Band verlassen, um sich auf sein Projekt Doomenfels zu konzentrieren. Und bei Hobi hatte sich zum zweiten Mal Nachwuchs eingestellt, so galt es, mit der Energie haushälterisch umgehen. Ein Jahr Pause, so beschloss er.

Lang hielt der Vorsatz nicht an. Bald wieder verbrachte Hobi jede rare, freie Minute im Studio. Die fragmentarische Arbeitsweise wurde zum Stilmittel: «Ich hatte keine Zeit, abzudriften. Wenn ich dran war, musste etwas passieren.» Ausprobiert und ausgefeilt wurden die neuen Lieder mittels monatlicher Live-Auftritte, wo sich zwei neue Musiker dazugesellten: Sha (Bassklarinette, Saxophon) und Kaspar Rast (Perkussion, Schlagzeug), beide sonst bei Nik Bärtschs Ronin daheim. Die Leichtigkeit von Rasts halsbrecherischen Synkopen verleihen den von Hobi in typischer Gelassenheit interpretierten Liedern eine unterschwellige Dringlichkeit. Shas Bläserparts pendeln zwischen Aquarell und Jackson Pollock. «Ich wollte weg von diesem Zürcher Indie-Ding», erklärt Hobi. «Früher haben wir alles dekonstruiert, damit es ja nicht catchy würde. Ich wollte endlich Lieder schreiben, ohne mich dafür zu schämen, dass sie catchy sind.» (Text: Hans-Peter Künzler)

THE LEGENDARY LIGHTNESS (CH – Zürich)
Album: « April Hearts »
Label: Ronin Rhythm Records
VÖ digital (weltweit): 21.04.2017
VÖ physisch (Dtl.): 23.06.2017
Format: CD / Vinyl
Web: www.legendarylightness.ch
EPK: irascible.ch/releases/the-legendary-lightness/april-hearts
Label: Ronin Rhythm Records, www.roninrhythmrecords.com, +41-44 272 16 06
Vertrieb: Galileo Music Communication, www.galileomusic.de, 08141-226 130
Booking: Z’ART Agency, www.zart-agency.com, 030-20 89 83 294
Band: www.legendarylightness.ch, www.facebook.com/TheLegendaryLightnes

  

CHRISTOPHER CROSS

Grammy-Gewinner mit Hits wie „Ride Like The Wind“, „Sailing“ und „Arthur’s Theme” auf Tour

Christopher Cross live: der stimmige Soundtrack zur lauen Sommernacht

(fs) „Kuschelweicher Pop vom Maestro“ (‚Neue Westfälische’) erwartet Besucher der Sommerkonzerte von Christopher Cross und Band. Im Programm hat der US-Sänger/Songschreiber und Gitarrist vom 30. Juni bis 9. Juli unter anderem drei Meilensteine seiner Weltkarriere: „Ride Like The Wind“ – das ihm im Frühjahr 1980 mit Platz 2 in den amerikanischen Single-Charts zum Durchbruch verhalf. „Sailing“ – sein erster Nummer-1-Hit in den Vereinigten Staaten, der ihm 1981 einen von insgesamt vier Grammys bescherte. „Arthur’s Theme” – die oscarprämierte Titelmelodie zur Filmkomödie „Arthur – Kein Kind von Traurigkeit“.

Ergänzt wird die bunte Songauswahl um Klassiker wie „Think Of Laura“, „All Right“, „Swept Away“ oder „Never Be The Same“. Im Verlauf des Abends rücken Christopher Cross und Band unterschiedlichste musikalische Facetten des stets wohltemperierten Melodic-Pop in den Fokus: Balladeskes, Angejazztes, Rockiges. Mal werden die Kompositionen zart instrumentiert und auf die Essenz reduziert dargeboten, dann wieder ausschweifend arrangiert, teils auf bislang ungehörte Art und Weise. Der unverwechselbare Gesang des Texaners, der Anfang Mai seinen 66. Geburtstag feiert und mit mehr als neun Millionen verkauften Alben weltweit Erfolge feierte, kommt im Konzert besonders zur Geltung: „Seine sanfte Stimme ist live durchaus voluminös und erreicht die Höhen noch bestens!“ (‚Leipziger Volkszeitung’)

Karten für die neun Gastspiele der 80er-Ikone, die bei den Live-Auftritten mit siebenköpfiger Band auch selbst zur Gitarre greift, kosten im Vorverkauf zwischen 33 und 42 Euro (zzgl. Gebühr). Abdruck honorarfrei!

CHRISTOPHER CROSS – Live 2017
Präsentiert von Good Times & Musix

26.06.17 UK–London, Shepherds Bush 
28.06.17 NL– Zoetermeer, Boerderij
29.06 Vreden, Domhof Open Air
30.06.17 Chemnitz, Wasserschloss
01.07.17 Bremen, Musical Theater
02.07.17 Mannheim, Luisenpark-Seebühne
04.07.17 Neu-Isenburg, Hugenottenhalle
06.07.17 Ludwigsburg, Scala-Theatre
07.07.17 Mühldorf am Inn, Haberkasten – Innenhof
08.07.17 Berlin, Huxleys Neue Welt
09.07.17 Dresden, Konzertplatz Weisser Hirsch

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Karten von 33 Euro bis 42 Euro (zzgl. Gebühren) erhältlich bei www.eventim.de und an den bekannten Vorverkaufsstellen.
Tourveranstalter/Booking: www.MFPConcerts.com, info@mfpconcerts.com, Tel.: 08450.300 20 0
Links: www.christophercross.com, www.facebook.com/ChristopherCrossOfficial
Öffentlichkeitsarbeit: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, Tel.: 0821.58 97 93 8-9
Fotocredit: Alex Solca

Christopher Cross photographed at Bandidos studios in Culver City on 12/22/10

 

ALBERT HAMMOND

Erfolgreiche SongBook-Tour geht im April/Mai in die Verlängerung

Hitkomponist Albert Hammond und Band laden zu Frühjahrskonzerten

(fs) Weltbekannte Pop-Songs stehen im Zentrum von Albert Hammonds bevorstehenden Frühjahrskonzerten. Vom 9. April bis zum 21. Mai lädt der Sänger/Songwriter zur Fortsetzung seiner erfolgreichen SongBook-Tour. Zu den Grundzutaten des facettenreichen Konzertprogramms zählen Chartbreaker wie „It Never Rains In Southern California“, „Down By The River“ und „The Free Electric Band“. Hinzu kommen zahlreiche weitere Kompositionen aus der Feder des 72-jährigen Briten, die in den Versionen von Künstlerkollegen zu Welthits wurden: Neben Whitney Houston („One Moment In Time”) und Tina Turner („I Don’t Wanna Lose You”) vertrauten The Hollies („The Air That I Breathe”), Diana Ross („When You Tell Me That You Love Me“) oder Joe Cocker („Don´t You Love Me Anymore“) auf das Songwriting-Talent des Hitfabrikanten. Nach jahrzehntelanger Erfolgsarbeit im Hintergrund und Tonträgerverkäufen im dreistelligen Millionenbereich feiert dieser in der jüngeren Vergangenheit sein eigenes Künstler-Comeback. Binnen zwei Stunden bringt der in Gibraltar aufgewachsene Londoner nun unter anderem jene von Folk-, Pop-, Rock-, Country- und R’n’B- Elementen durchdrungenen Songperlen auf die Bühne.

Zu Ticketpreisen von 30 bis 45 Euro (zzgl. Gebühren) sind die Hammond-Hits im Frühjahr live zu erleben. Getreu dem von ihm verfassten und von der US-Rockband Starship veredelten „Nothing´s Gonna Stop Us Now“, schrieb die ‚Stuttgarter Zeitung’ im Anschluss an sein Konzert in Ludwigsburg: „Albert Hammond will es noch einmal wissen!“ Abdruck honorarfrei!

Albert Hammond – „SongBook Tour 2017“

09.4.17 Lübeck, Kolosseum (B: 19 Uhr)

11.4.17 Heide, Stadttheater Heide (B: 20 Uhr)

18.4.17 Potsdam, Nikolaisaal Potsdam (B: 20 Uhr)

19.4.17 Halle, Steintor-Variete Halle (B: 20 Uhr)

21.4.17 Gifhorn, Stadthalle Gifhorn (B: 20 Uhr)

22.4.17 Duisburg, Theater am Marientor (B: 20 Uhr)

23.4.17 Saarbrücken, Congresshalle Saarbrücken (B: 20 Uhr)

26.4.17 Tuttlingen, Stadthalle (B: 20 Uhr)

29.4.17 Berlin, Ernst-Reuter-Saal im Rathaus Reinickendorf (B: 19 Uhr)

30.4.17 Cottbus, Stadthalle (B: 19:30 Uhr)

05.5.17 Dresden, Alter Schlachthof (B: 20 Uhr)

06.5.17 Dresden, Alter Schlachthof (B: 20 Uhr)

07.5.17 Neubrandenburg, Konzertkirche Neubrandenburg (B: 18 Uhr)

09.5.17 Erfurt, Alte Oper Erfurt (B. 19:30 Uhr)

10.5.17 Borken, Stadthalle Vennehof Borken (B: 20 Uhr)

12.5.17 Offenburg, Reithalle Offenburg (B: 20 Uhr)

13.5.17 Kreuztal, Stadthalle Kreuztal (B: 20 Uhr)

14.5.17 Aschaffenburg, Stadthalle am Schloss – Kirchner Saal (B: 19 Uhr)

17.5.17 Karlsruhe, Konzerthaus Karlsruhe (B: 20 Uhr)

19.5.17 Plauen, Festhalle Plauen (B: 20 Uhr)

20.5.17 Paderborn, PaderHalle (B: 20 Uhr)

21.5.17 Nordhorn, Alte Weberei Nordhorn (B: 19 Uhr)

Karten kosten zwischen € 30.- und € 45,- (zzgl. Gebühren). Sie sind bei www.adticket.de (Hotline: 0180-6050400, Tarif: 0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen), unter www.eventim.de, bei www.reservix.de (01806-700-733, Tarif: 0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €) sowie an den bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Tourveranstalter: www.hypertension-music.com, info@hypertension-music.de, T: 040 – 47 69 93

Presse: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, T: 0821 – 58 97 93 89

Links: www.alberthammond.com, www.facebook.com/pages/Albert-Hammond/153669381367760

EPK Songbook World Tour: https://www.youtube.com/watch?v=DGMllCTrQ74

 

ALBERT HAMMOND 2016

Neue CD „Albert Hammond In Symphony“ als Konzertprogramm

Hitkomponist Albert Hammond tourt mit Leipziger Symphonie Orchester

(fs) Symphonische Versionen weltbekannter Pop-Songs stehen im Zentrum von Albert Hammonds bevorstehender Deutschland-Tour. Ab dem 20. Oktober lädt der britische Sänger/Songwriter anlässlich der Veröffentlichung seiner CD „Albert Hammond In Symphony“ (Label: BMG), begleitet von seiner Band und unterstützt vom Leipziger Symphonie Orchester, zu acht stimmungsvollen Konzerten. Für ein abwechslungsreiches Programm ist gesorgt: Neben eigenen Chartbreakern wie „It Never Rains In Southern California“, „Down By The River“ oder „The Free Electric Band“ zählen weitere Erfolgskompositionen aus der Feder des Top10-Dauergastes zum Repertoire, die durch Künstlerkollegen zu Welthits wurden: Neben Whitney Houston („One Moment In Time”) und Tina Turner („I Don’t Wanna Lose You”) vertrauten auch The Hollies („The Air That I Breathe”), Diana Ross („When You Tell Me That You Love Me“) oder Joe Cocker („Don´t You Love Me Anymore“) auf das Songwriting-Talent des 72-jährigen Hitfabrikanten. Nach jahrzehntelanger Erfolgsarbeit im Hintergrund und Tonträgerverkäufen im dreistelligen Millionenbereich feiert dieser in der jüngeren Vergangenheit sein eigenes Künstler-Comeback. Binnen zwei Stunden bringt der Vater von „The Strokes“-Gitarrist Albert Hammond Junior nun unter anderem jene von Folk-, Pop-, Rock-, Country- und R’n’B- Elementen durchdrungenen Welthits auf die Bühne, die für „Albert Hammond In Symphony“ (Label: BMG) gemeinsam mit dem berühmten Royal Philharmonic Orchestra in den Londoner Abbey Road Studios eingespielt wurden. Der unter der Regie von US-Starproduzent/Arrangeur Rob Mathes (Sting, Rod Stewart) entstandene Exkurs durch 50 Jahre Musikgeschichte präsentiert die zeitlosen Pop-Songs des „unauffälligen Hitmakers“ (‚Wiener Zeitung’) nun in neuem Gewand.

Zu Ticketpreisen von 40 bis 70 Euro (inkl. Gebühren) sind die symphonischen Versionen des in Gibraltar aufgewachsenen Londoners im Herbst live zu erleben. Getreu dem von Albert Hammond verfassten und von der US-Rockband Starship zum Hit veredelten „Nothing´s Gonna Stop Us Now“, schrieb die ‚Stuttgarter Zeitung’ im Anschluss an sein Konzert in Ludwigsburg: „Albert Hammond will es noch einmal wissen!“ Abdruck honorarfrei!

Albert Hammond – In Symphony (mit dem Leipziger Symphonieorchester)

21.10.16 Wolfsburg, CongressPark (Release-Show)

22.10.16 Bremen, Musicaltheater

23.10.16 Chemnitz, Stadthalle

25.10.16 Leipzig, Haus Aueensee

26.10.16 Magdeburg, AMO

28.10.16 Giesen, Congresshalle

29.10.16 Wilhelmshaven, Stadthalle

30.10.16 Berlin, Admiralspalast

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Zusatztermine „SongBook Tour 2016“

02.11.16 Fulda, Orangerie

05.11.16 Bad Lippspringe, Kongresshaus

08.11.16 Rastatt, BadnerHalle

13.11.16 Hamburg, Fabrik

Tickets: Karten für die „In Symphony“-Tour kosten zwischen € 40.- und € 70,- (inkl. Gebühren). Sie sind bei www.adticket.de (Hotline: 0180-6050400, Tarif: 0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen), unter www.reservix.de (01806-700-733, Tarif: 0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €) sowie an den bekannten VVK-Stellen erhältlich. Kartenpreise der „SongBook“-Tour abweichend (€ 25,- bis € 40,- inkl. Gebühren)!

Tourveranstalter: www.hypertension-music.com, info@hypertension-music.de, T: 040 – 47 69 93

Presse: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, T: 0821 – 58 97 93 89

Links: www.alberthammond.com, www.facebook.com/pages/Albert-Hammond/153669381367760

  

BONNIE TYLER

Hits wie „Holding Out For A Hero“ und „Total Eclipse Of The Heart“ live

Bonnie Tyler erstmals seit über 15 Jahren auf Hallentour in Deutschland

(fs) Ihr Name ist der Inbegriff weiblicher Gesangspower: Bonnie Tyler. Nach über 15 Jahren kommt die mehrfach Grammy-nominierte Waliserin mit der markanten Reibeisenstimme ab Ende Oktober wieder für eine Hallentour nach Deutschland. Im Einklang mit dem Motto der Gastspielreise erwartet Konzertbesucher ein mit Rocksongs und Balladen gespicktes Greatest-Hits-Programm: „Holding Out For A Hero“, „Total Eclipse Of The Heart“, „It’s A Heartache“ und weitere Klassiker aus der mehr als 40-jährigen Karriere der Rockröhre werden live ergänzt um Songs vom jüngsten Studioalbum „Rocks & Honey“. Die Veröffentlichung der Country-Rock-CD war nicht das einzige Highlight für Bonnie Tyler im Veröffentlichungsjahr 2013. Mit ihrer Teilnahme für Großbritannien beim Eurovision Song Contest im schwedischen Malmö trat die Anfang der Neunziger von Dieter Bohlen produzierte Blondine im selben Jahr auch auf der (TV-)Bühne publikumswirksam in Erscheinung. Genau dort kommt ihr charakteristisches Gesangsorgan, dessen raue Stimmfärbung mitunter den Folgen einer Stimmband-OP in jungen Jahren geschuldet ist, auch heute noch am besten zur Geltung. Nächste Gelegenheit sich hiervon zu überzeugen bietet sich im Herbst. Dann lädt die Rock-Queen mit Zweitwohnsitz in Portugal bei Ticketpreisen von circa 42 Euro (zzgl. Gebühren) acht Mal zu sehens- und hörenswerten Konzertabenden. Abdruck honorarfrei!

BONNIE TYLER – Greatest Hits 2016

Präsentiert von Musix und Good Times

30.10.16 Rostock, Stadthalle

31.10.16 Berlin, Tempodrom

02.11.16 Leipzig, Haus Auensee

03.11.16 Heilbronn, Harmonie

05.11.16 Dresden, Alter Schlachthof

06.11.16 Chemnitz, Stadthalle

08.11.16 Nürnberg, Meistersingerhalle

09.11.16 Dortmund, Westfalenhalle (klein)

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Karten ca. 42 Euro zzgl. Gebühren erhältlich bei www.eventim.de und an den bekannten VVK-Stellen.

Tourneeveranstalter/Booking: www.MFPConcerts.com, TSohn@mfpconcerts.com

Links: www.bonnietyler.com, www.facebook.com/BonnieTylerOfficial,

Öffentlichkeitsarbeit: www.schreyer-kommunikation.de, Tel.: 0821.58 97 93 8-9