• +49-179-5157987
  • info@schreyer-kommunikation.de

Author Archive

TOMMY CASTRO

„Der Blues ist in guter Hand!“ (Carlos Santana)

Kalifornischer Bluesrock von höchster Güte: Tommy Castro & The Painkillers erstmals auf Deutschlandtour

(fs) Als „phänomenal and funky“ rühmte die ‚Washington Post’ seinen Sound. B. B. King bat ihn, sein Vorprogramm zu bestreiten und Carlos Santana weiß „den Blues in guter Hand“: Mit Lorbeeren im Gepäck kommt Tommy Castro im Herbst erstmals für eine Serie von Auftritten nach Deutschland. Auf Tour präsentieren der kalifornische Bluesrocker und seine Painkillers „funkigen Southern-Soul, Big City Blues und Classic Rock“ (‚San Francisco Chronicle’). Jener Sound brachte dem Sänger/Gitarristen 2010 in gleich vier Kategorien den ruhmreichen, von der amerikanischen Blues Foundation verliehenen „Blues Music Award“ ein. Zu Ticketpreise zwischen 19 und 28 Euro (zzgl. Gebühren) bietet sich vom 20. bis zum 25. November die rare Gelegenheit, Tommy Castro hierzulande live zu erleben. Ein Leckerbissen für Bluesfans, denn der 62-Jährige verbindet, laut ‚Billboard’, „das erdige Gefühl eines Albert Collins und B. B. King mit der Geschliffenheit eines Robert Cray“ (Billboard).

Bereits mit zehn Jahren greift der in San Jose geborene Tommy Castro das erste Mal zur Gitarre. Angespornt von Eric Clapton, Mike Bloomfield, Elmore James, Buddy Guy und Freddy King feilt er in der Bay Area an seinen Gitarrenkenntnissen, während Ray Charles, Wilson Pickett und James Brown gesangliche Orientierung bieten. Auf diese Weise entwickelt er früh jenen „Hybrid-Sound“, in dem die musikalischen Genrevorlieben seiner Jugendzeit miteinander verschmelzen: Chicago Blues, West Coast Blues, Soul, R’n’B, 60s-Rock’n’Roll, Südstaaten Rock. Ein halbes Jahrhundert später ist der Jungen mit der Gitarre zu einem versierten Profimusiker mit ausgereiftem Stil und tausenden Konzerten auf dem Buckel geworden: „Castro hat eine soulige Stimme und ein messerscharfes Gitarrenspiel. Er ist ein ausgezeichneter Songwriter und Sänger. Schließe die Augen und Du wirst überzeugt sein, Otis Redding im Jahr 1967 singen zu hören.“ (‚Blurt’)

Sein Variantenreichtum speist sich aus einem guten Vorsatz: „Wenn ich an die Arbeit für ein neues Album gehe, versuche ich stets etwas Neues zu erschaffen. Ich war immer ein Blueser, aber ich höre und reagiere auf meine Umwelt, experimentiere mit dem Klangbild meiner Gitarre und beim Songwriting, um der Musik eine frische Note zu verleihen – ohne dabei meinen charakteristischen Soundeinschlag einzubüßen.“

Einfluss auf Letzteren haben auch Langzeitbegleiter Randy McDonald am Bass, Schlagzeuger Bowen Brown (Ex-John-Lee-Hooker-Band) und Keyboarder Michael Emerson. Seit 2012 legen „The Painkillers“ live und im Studio ihr Fundament unter das schneidige Gitarrenspiel des Frontmannes. Dieser überquert im Herbst den Atlantik, um Santanas Wertschätzung zu rechtfertigen: „Er hat nicht nur die Stimme und den Sound, sondern auch die richtigen Absichten, um die Herzen des Publikums zu berühren!“ Abdruck honorarfrei!

Tommy Castro & The Painkillers

Stompin´ Ground Tour
Support: Eamonn McCormack – Solo Acoustic

15.11.2017 B–Verviers, Spirit of 66
16.11.2017 NL–Leiden, Gebr. De Nobel
17.11.2017 NL–Breda, The Mezz
18.11.2017 NL–Ottersum, Roepaen
20.11.2017 Fürth, Kofferfabrik
21.11.2017 Soest, Schlachthof
22.11.2017 Bremen, Meisenfrei
23.11.2017 Berlin, Musik & Frieden
24.11.2017 Köln, Yard Club
25.11.2017 Dortmund, Blue Notez

Einlass: 19 Uhr  Beginn: 20 Uhr
Tickets: Karten kosten im Vorverkauf zwischen 19 € und 28 € (zzgl. Gebühren). Sie sind bei www.eventim.de sowie an den bekannten VVK-Stellen erhältlich.
Veranstalter: www.onstage-promotion.de, info@onstage-promotion.de, +49 421 / 35 70 59
Presse: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, +49 821 / 58979389
Links: http://tommycastro.com, www.facebook.com/TommyCastroBand
Clip: www.youtube.com/watch?v=EoTBze2uIVE

admin

THE LEGENDARY LIGHTNESS

The Legendary Lightness veröffentlichen 3. Studioalbum « April Hearts »

Dicht gesponnene Gitarrenlieder, mit feiner Zurückhaltung serviert und umso hypnotischer in der Wirkung – das war die Spezialität der Band The Legendary Lightness um den Songschreiber, Gitarristen und Studiokünstler Daniel Hobi. Mit ihrem dritten Album «April Hearts» und zwei überraschenden neuen Mitmusikern wagt die Band einen kühnen Sprung hinaus aus der Schublade. Statt einer einheitlichen Stimmung, wie sie die ersten Alben prägte, präsentieren sich die neuen Songs als «Stimmungsschnappschüsse». Und scheuen sich nicht davor, catchy zu sein.

The Legendary Lightness hatten gerade ihr vielbeachtetes Debut «Ancient Greek Breakfast Club» (2011) veröffentlicht, da wurden sie vom Davoser Songbird Festival zusammen mit dem Zen-Funk-Quartett Ronin aufs Programm gesetzt. «Wir dachten: Mit einer Jazz-Band? Das wird sicher doof», erinnert sich Hobi, «und die anderen dachten ähnlich über uns.» Aber dann fand man sich überraschenderweise gegenseitig sehr interessant. Als sich Veränderungen aufdrängten, sah Daniel Hobi den Moment gekommen, die Verbindung zu vertiefen: Schlagzeuger Dominic Oppliger hatte die Band verlassen, um sich auf sein Projekt Doomenfels zu konzentrieren. Und bei Hobi hatte sich zum zweiten Mal Nachwuchs eingestellt, so galt es, mit der Energie haushälterisch umgehen. Ein Jahr Pause, so beschloss er.

Lang hielt der Vorsatz nicht an. Bald wieder verbrachte Hobi jede rare, freie Minute im Studio. Die fragmentarische Arbeitsweise wurde zum Stilmittel: «Ich hatte keine Zeit, abzudriften. Wenn ich dran war, musste etwas passieren.» Ausprobiert und ausgefeilt wurden die neuen Lieder mittels monatlicher Live-Auftritte, wo sich zwei neue Musiker dazugesellten: Sha (Bassklarinette, Saxophon) und Kaspar Rast (Perkussion, Schlagzeug), beide sonst bei Nik Bärtschs Ronin daheim. Die Leichtigkeit von Rasts halsbrecherischen Synkopen verleihen den von Hobi in typischer Gelassenheit interpretierten Liedern eine unterschwellige Dringlichkeit. Shas Bläserparts pendeln zwischen Aquarell und Jackson Pollock. «Ich wollte weg von diesem Zürcher Indie-Ding», erklärt Hobi. «Früher haben wir alles dekonstruiert, damit es ja nicht catchy würde. Ich wollte endlich Lieder schreiben, ohne mich dafür zu schämen, dass sie catchy sind.» (Text: Hans-Peter Künzler)

THE LEGENDARY LIGHTNESS (CH – Zürich)
Album: « April Hearts »
Label: Ronin Rhythm Records
VÖ digital (weltweit): 21.04.2017
VÖ physisch (Dtl.): 23.06.2017
Format: CD / Vinyl
Web: www.legendarylightness.ch
EPK: irascible.ch/releases/the-legendary-lightness/april-hearts
Label: Ronin Rhythm Records, www.roninrhythmrecords.com, +41-44 272 16 06
Vertrieb: Galileo Music Communication, www.galileomusic.de, 08141-226 130
Booking: Z’ART Agency, www.zart-agency.com, 030-20 89 83 294
Band: www.legendarylightness.ch, www.facebook.com/TheLegendaryLightnes

  

admin

CHRISTOPHER CROSS

Grammy-Gewinner mit Hits wie „Ride Like The Wind“, „Sailing“ und „Arthur’s Theme” auf Tour

Christopher Cross live: der stimmige Soundtrack zur lauen Sommernacht

(fs) „Kuschelweicher Pop vom Maestro“ (‚Neue Westfälische’) erwartet Besucher der Sommerkonzerte von Christopher Cross und Band. Im Programm hat der US-Sänger/Songschreiber und Gitarrist vom 30. Juni bis 9. Juli unter anderem drei Meilensteine seiner Weltkarriere: „Ride Like The Wind“ – das ihm im Frühjahr 1980 mit Platz 2 in den amerikanischen Single-Charts zum Durchbruch verhalf. „Sailing“ – sein erster Nummer-1-Hit in den Vereinigten Staaten, der ihm 1981 einen von insgesamt vier Grammys bescherte. „Arthur’s Theme” – die oscarprämierte Titelmelodie zur Filmkomödie „Arthur – Kein Kind von Traurigkeit“.

Ergänzt wird die bunte Songauswahl um Klassiker wie „Think Of Laura“, „All Right“, „Swept Away“ oder „Never Be The Same“. Im Verlauf des Abends rücken Christopher Cross und Band unterschiedlichste musikalische Facetten des stets wohltemperierten Melodic-Pop in den Fokus: Balladeskes, Angejazztes, Rockiges. Mal werden die Kompositionen zart instrumentiert und auf die Essenz reduziert dargeboten, dann wieder ausschweifend arrangiert, teils auf bislang ungehörte Art und Weise. Der unverwechselbare Gesang des Texaners, der Anfang Mai seinen 66. Geburtstag feiert und mit mehr als neun Millionen verkauften Alben weltweit Erfolge feierte, kommt im Konzert besonders zur Geltung: „Seine sanfte Stimme ist live durchaus voluminös und erreicht die Höhen noch bestens!“ (‚Leipziger Volkszeitung’)

Karten für die neun Gastspiele der 80er-Ikone, die bei den Live-Auftritten mit siebenköpfiger Band auch selbst zur Gitarre greift, kosten im Vorverkauf zwischen 33 und 42 Euro (zzgl. Gebühr). Abdruck honorarfrei!

CHRISTOPHER CROSS – Live 2017
Präsentiert von Good Times & Musix

26.06.17 UK–London, Shepherds Bush 
28.06.17 NL– Zoetermeer, Boerderij
29.06 Vreden, Domhof Open Air
30.06.17 Chemnitz, Wasserschloss
01.07.17 Bremen, Musical Theater
02.07.17 Mannheim, Luisenpark-Seebühne
04.07.17 Neu-Isenburg, Hugenottenhalle
06.07.17 Ludwigsburg, Scala-Theatre
07.07.17 Mühldorf am Inn, Haberkasten – Innenhof
08.07.17 Berlin, Huxleys Neue Welt
09.07.17 Dresden, Konzertplatz Weisser Hirsch

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Karten von 33 Euro bis 42 Euro (zzgl. Gebühren) erhältlich bei www.eventim.de und an den bekannten Vorverkaufsstellen.
Tourveranstalter/Booking: www.MFPConcerts.com, info@mfpconcerts.com, Tel.: 08450.300 20 0
Links: www.christophercross.com, www.facebook.com/ChristopherCrossOfficial
Öffentlichkeitsarbeit: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, Tel.: 0821.58 97 93 8-9
Fotocredit: Alex Solca

Christopher Cross photographed at Bandidos studios in Culver City on 12/22/10

 

admin

ALBERT HAMMOND

Erfolgreiche SongBook-Tour geht im April/Mai in die Verlängerung

Hitkomponist Albert Hammond und Band laden zu Frühjahrskonzerten

(fs) Weltbekannte Pop-Songs stehen im Zentrum von Albert Hammonds bevorstehenden Frühjahrskonzerten. Vom 9. April bis zum 21. Mai lädt der Sänger/Songwriter zur Fortsetzung seiner erfolgreichen SongBook-Tour. Zu den Grundzutaten des facettenreichen Konzertprogramms zählen Chartbreaker wie „It Never Rains In Southern California“, „Down By The River“ und „The Free Electric Band“. Hinzu kommen zahlreiche weitere Kompositionen aus der Feder des 72-jährigen Briten, die in den Versionen von Künstlerkollegen zu Welthits wurden: Neben Whitney Houston („One Moment In Time”) und Tina Turner („I Don’t Wanna Lose You”) vertrauten The Hollies („The Air That I Breathe”), Diana Ross („When You Tell Me That You Love Me“) oder Joe Cocker („Don´t You Love Me Anymore“) auf das Songwriting-Talent des Hitfabrikanten. Nach jahrzehntelanger Erfolgsarbeit im Hintergrund und Tonträgerverkäufen im dreistelligen Millionenbereich feiert dieser in der jüngeren Vergangenheit sein eigenes Künstler-Comeback. Binnen zwei Stunden bringt der in Gibraltar aufgewachsene Londoner nun unter anderem jene von Folk-, Pop-, Rock-, Country- und R’n’B- Elementen durchdrungenen Songperlen auf die Bühne.

Zu Ticketpreisen von 30 bis 45 Euro (zzgl. Gebühren) sind die Hammond-Hits im Frühjahr live zu erleben. Getreu dem von ihm verfassten und von der US-Rockband Starship veredelten „Nothing´s Gonna Stop Us Now“, schrieb die ‚Stuttgarter Zeitung’ im Anschluss an sein Konzert in Ludwigsburg: „Albert Hammond will es noch einmal wissen!“ Abdruck honorarfrei!

Albert Hammond – „SongBook Tour 2017“

09.4.17 Lübeck, Kolosseum (B: 19 Uhr)

11.4.17 Heide, Stadttheater Heide (B: 20 Uhr)

18.4.17 Potsdam, Nikolaisaal Potsdam (B: 20 Uhr)

19.4.17 Halle, Steintor-Variete Halle (B: 20 Uhr)

21.4.17 Gifhorn, Stadthalle Gifhorn (B: 20 Uhr)

22.4.17 Duisburg, Theater am Marientor (B: 20 Uhr)

23.4.17 Saarbrücken, Congresshalle Saarbrücken (B: 20 Uhr)

26.4.17 Tuttlingen, Stadthalle (B: 20 Uhr)

29.4.17 Berlin, Ernst-Reuter-Saal im Rathaus Reinickendorf (B: 19 Uhr)

30.4.17 Cottbus, Stadthalle (B: 19:30 Uhr)

05.5.17 Dresden, Alter Schlachthof (B: 20 Uhr)

06.5.17 Dresden, Alter Schlachthof (B: 20 Uhr)

07.5.17 Neubrandenburg, Konzertkirche Neubrandenburg (B: 18 Uhr)

09.5.17 Erfurt, Alte Oper Erfurt (B. 19:30 Uhr)

10.5.17 Borken, Stadthalle Vennehof Borken (B: 20 Uhr)

12.5.17 Offenburg, Reithalle Offenburg (B: 20 Uhr)

13.5.17 Kreuztal, Stadthalle Kreuztal (B: 20 Uhr)

14.5.17 Aschaffenburg, Stadthalle am Schloss – Kirchner Saal (B: 19 Uhr)

17.5.17 Karlsruhe, Konzerthaus Karlsruhe (B: 20 Uhr)

19.5.17 Plauen, Festhalle Plauen (B: 20 Uhr)

20.5.17 Paderborn, PaderHalle (B: 20 Uhr)

21.5.17 Nordhorn, Alte Weberei Nordhorn (B: 19 Uhr)

Karten kosten zwischen € 30.- und € 45,- (zzgl. Gebühren). Sie sind bei www.adticket.de (Hotline: 0180-6050400, Tarif: 0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen), unter www.eventim.de, bei www.reservix.de (01806-700-733, Tarif: 0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €) sowie an den bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Tourveranstalter: www.hypertension-music.com, info@hypertension-music.de, T: 040 – 47 69 93

Presse: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, T: 0821 – 58 97 93 89

Links: www.alberthammond.com, www.facebook.com/pages/Albert-Hammond/153669381367760

EPK Songbook World Tour: https://www.youtube.com/watch?v=DGMllCTrQ74

 

admin

ALBERT HAMMOND 2016

Neue CD „Albert Hammond In Symphony“ als Konzertprogramm

Hitkomponist Albert Hammond tourt mit Leipziger Symphonie Orchester

(fs) Symphonische Versionen weltbekannter Pop-Songs stehen im Zentrum von Albert Hammonds bevorstehender Deutschland-Tour. Ab dem 20. Oktober lädt der britische Sänger/Songwriter anlässlich der Veröffentlichung seiner CD „Albert Hammond In Symphony“ (Label: BMG), begleitet von seiner Band und unterstützt vom Leipziger Symphonie Orchester, zu acht stimmungsvollen Konzerten. Für ein abwechslungsreiches Programm ist gesorgt: Neben eigenen Chartbreakern wie „It Never Rains In Southern California“, „Down By The River“ oder „The Free Electric Band“ zählen weitere Erfolgskompositionen aus der Feder des Top10-Dauergastes zum Repertoire, die durch Künstlerkollegen zu Welthits wurden: Neben Whitney Houston („One Moment In Time”) und Tina Turner („I Don’t Wanna Lose You”) vertrauten auch The Hollies („The Air That I Breathe”), Diana Ross („When You Tell Me That You Love Me“) oder Joe Cocker („Don´t You Love Me Anymore“) auf das Songwriting-Talent des 72-jährigen Hitfabrikanten. Nach jahrzehntelanger Erfolgsarbeit im Hintergrund und Tonträgerverkäufen im dreistelligen Millionenbereich feiert dieser in der jüngeren Vergangenheit sein eigenes Künstler-Comeback. Binnen zwei Stunden bringt der Vater von „The Strokes“-Gitarrist Albert Hammond Junior nun unter anderem jene von Folk-, Pop-, Rock-, Country- und R’n’B- Elementen durchdrungenen Welthits auf die Bühne, die für „Albert Hammond In Symphony“ (Label: BMG) gemeinsam mit dem berühmten Royal Philharmonic Orchestra in den Londoner Abbey Road Studios eingespielt wurden. Der unter der Regie von US-Starproduzent/Arrangeur Rob Mathes (Sting, Rod Stewart) entstandene Exkurs durch 50 Jahre Musikgeschichte präsentiert die zeitlosen Pop-Songs des „unauffälligen Hitmakers“ (‚Wiener Zeitung’) nun in neuem Gewand.

Zu Ticketpreisen von 40 bis 70 Euro (inkl. Gebühren) sind die symphonischen Versionen des in Gibraltar aufgewachsenen Londoners im Herbst live zu erleben. Getreu dem von Albert Hammond verfassten und von der US-Rockband Starship zum Hit veredelten „Nothing´s Gonna Stop Us Now“, schrieb die ‚Stuttgarter Zeitung’ im Anschluss an sein Konzert in Ludwigsburg: „Albert Hammond will es noch einmal wissen!“ Abdruck honorarfrei!

Albert Hammond – In Symphony (mit dem Leipziger Symphonieorchester)

21.10.16 Wolfsburg, CongressPark (Release-Show)

22.10.16 Bremen, Musicaltheater

23.10.16 Chemnitz, Stadthalle

25.10.16 Leipzig, Haus Aueensee

26.10.16 Magdeburg, AMO

28.10.16 Giesen, Congresshalle

29.10.16 Wilhelmshaven, Stadthalle

30.10.16 Berlin, Admiralspalast

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Zusatztermine „SongBook Tour 2016“

02.11.16 Fulda, Orangerie

05.11.16 Bad Lippspringe, Kongresshaus

08.11.16 Rastatt, BadnerHalle

13.11.16 Hamburg, Fabrik

Tickets: Karten für die „In Symphony“-Tour kosten zwischen € 40.- und € 70,- (inkl. Gebühren). Sie sind bei www.adticket.de (Hotline: 0180-6050400, Tarif: 0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen), unter www.reservix.de (01806-700-733, Tarif: 0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €) sowie an den bekannten VVK-Stellen erhältlich. Kartenpreise der „SongBook“-Tour abweichend (€ 25,- bis € 40,- inkl. Gebühren)!

Tourveranstalter: www.hypertension-music.com, info@hypertension-music.de, T: 040 – 47 69 93

Presse: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, T: 0821 – 58 97 93 89

Links: www.alberthammond.com, www.facebook.com/pages/Albert-Hammond/153669381367760

  

admin

BONNIE TYLER

Hits wie „Holding Out For A Hero“ und „Total Eclipse Of The Heart“ live

Bonnie Tyler erstmals seit über 15 Jahren auf Hallentour in Deutschland

(fs) Ihr Name ist der Inbegriff weiblicher Gesangspower: Bonnie Tyler. Nach über 15 Jahren kommt die mehrfach Grammy-nominierte Waliserin mit der markanten Reibeisenstimme ab Ende Oktober wieder für eine Hallentour nach Deutschland. Im Einklang mit dem Motto der Gastspielreise erwartet Konzertbesucher ein mit Rocksongs und Balladen gespicktes Greatest-Hits-Programm: „Holding Out For A Hero“, „Total Eclipse Of The Heart“, „It’s A Heartache“ und weitere Klassiker aus der mehr als 40-jährigen Karriere der Rockröhre werden live ergänzt um Songs vom jüngsten Studioalbum „Rocks & Honey“. Die Veröffentlichung der Country-Rock-CD war nicht das einzige Highlight für Bonnie Tyler im Veröffentlichungsjahr 2013. Mit ihrer Teilnahme für Großbritannien beim Eurovision Song Contest im schwedischen Malmö trat die Anfang der Neunziger von Dieter Bohlen produzierte Blondine im selben Jahr auch auf der (TV-)Bühne publikumswirksam in Erscheinung. Genau dort kommt ihr charakteristisches Gesangsorgan, dessen raue Stimmfärbung mitunter den Folgen einer Stimmband-OP in jungen Jahren geschuldet ist, auch heute noch am besten zur Geltung. Nächste Gelegenheit sich hiervon zu überzeugen bietet sich im Herbst. Dann lädt die Rock-Queen mit Zweitwohnsitz in Portugal bei Ticketpreisen von circa 42 Euro (zzgl. Gebühren) acht Mal zu sehens- und hörenswerten Konzertabenden. Abdruck honorarfrei!

BONNIE TYLER – Greatest Hits 2016

Präsentiert von Musix und Good Times

30.10.16 Rostock, Stadthalle

31.10.16 Berlin, Tempodrom

02.11.16 Leipzig, Haus Auensee

03.11.16 Heilbronn, Harmonie

05.11.16 Dresden, Alter Schlachthof

06.11.16 Chemnitz, Stadthalle

08.11.16 Nürnberg, Meistersingerhalle

09.11.16 Dortmund, Westfalenhalle (klein)

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Karten ca. 42 Euro zzgl. Gebühren erhältlich bei www.eventim.de und an den bekannten VVK-Stellen.

Tourneeveranstalter/Booking: www.MFPConcerts.com, TSohn@mfpconcerts.com

Links: www.bonnietyler.com, www.facebook.com/BonnieTylerOfficial,

Öffentlichkeitsarbeit: www.schreyer-kommunikation.de, Tel.: 0821.58 97 93 8-9

admin

GERMAN MASTERS 2016

German Masters 2016: Spitzensport im Tempodrom

„Woodstock des Snooker”: Die Besten der Szene live in Berlin

(fs) Die Erfolgsgeschichte geht in die nächste Runde! Mit den German Masters 2016 macht eines der beliebtesten Snooker-Events weltweit vom 3. bis 7. Februar Station in Berlin. Für die sechste Auflage des Ranglistenturniers wird die Hauptstadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen erneut zur Pilgerstätte der internationalen Profi-Szene. Im britisch dominierten Teilnehmerfeld buhlen neben dem Titelverteidiger und Weltranglistenersten Mark Selby Top-Stars wie Shaun „The Magician“ Murphy, Stuart Bingham, Judd Trump oder Barry Hawkins um insgesamt 363.000 Euro Preisgeld. 2015 lockte das von Spielern, Verantwortlichen und Fans gleichermaßen hoch gehandelte Highlight der „Main Tour“ circa 20.000 Besucher unter das Hallendach des Tempodroms: „Eigentlich müsste ich dafür bezahlen, hier spielen zu dürfen”, pries selbst Ronnie O’Sullivan, polarisierender Publikumsmagnet jener Gentleman-Variante des Präzisionssportes Billard, die einzige deutsche Station im internationalen Turnierkalender. Unter der fachkundigen Moderation des als Eurosport-Kommentator zur Kultfigur aufgestiegenen Experten Rolf Kalb richtet sich der Blick auf ein hochklassiges Teilnehmerfeld, die „Zauberer des Snooker“ (Berliner Morgenpost): „Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man sich fast in einem Zirkus wähnen, wo ein Zauberer gerade zum nächsten Trick ansetzt.“ In der Hallenmitte zelebrieren die „Strategen der Stille“ (rbb) indes eine hochkomplexe Billard-Variation, die ihre besonderen Tücken hat: „Kleinere Kugeln, größerer Tisch, engere Löcher“. Der in hohem Maße von Spielintelligenz, Taktik und Konzentration geprägte Wettstreit entwickelt so eine Dramatik, die bis in die Oberränge spürbar ist. Zuletzt zu erleben beim knappen 9:7-Finalsieg des Engländers Mark Selby gegen Landsmann Shaun Murphy.

Nächste Gelegenheit, sich hiervon zu überzeugen, bietet sich Besitzern von Session- oder Tagestickets Anfang Februar. Neben regulären Eintrittskarten sind auch VIP-Pakete in limitierter Stückzahl verfügbar, die je nach Spieltag/Zusammenstellung Getränke, Snacks und/oder Zugang zu Buffet und VIP-Lounge beinhalten. Sie sind über www.snookerstars.de (ohne VVK-Gebühr) und www.eventim.de (zzgl. VVK-Gebühr) erhältlich. Abdruck honorarfrei!

Snooker: German Masters 2016

3. – 7. Februar 2016

Berlin, Tempodrom

Beginn: 14 Uhr (außer Do, 4.11.: 10:00)

Einlass: 45 Minuten vor Beginn

Kartenpreise: Session-Tickets je nach Kategorie und Turniertag zwischen 13,35 € und 44,35 €. Tagestickets zwischen 28,35 € und 64,35 €. Zudem ist eine limitierte Anzahl an VIP-Paketen erhältlich: VIP Bronze (Sa/So, 115,35 € – 133,35 € inkl. Zutritt zur kleinen Arena und kaltem Buffet), VIP Silver (Mi-Fr, 251,35 € inkl. Zutritt zur VIP-Lounge, Getränken, Snacks), VIP Gold (Sa/So, 205,35 € – 253,35 € inkl. Zutritt zur VIP-Lounge, Getränken, Snacks, warmem Buffet).

VVK-Stellen: Tickets sind über den Webshop auf www.snookerstars.de (ohne VVK-Gebühren!) oder bei www.eventim.de (zzgl. VVK-Gebühr) erhältlich.

Veranstalter: Dragonstars Eventmanagement, www.snookerstars.de, service@snookerstars.de

Pressearbeit: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, Tel.: 0821-58979389

admin

GERMAN MASTERS 2015

Vom 4. bis 8. Februar gastiert die Snooker Main Tour in der Hauptstadt

German Masters 2015: Snooker-Elite lässt im Tempodrom die Bälle rollen

(fs) Vom 4. bis zum 8. Februar wird Berlin zum fünften Mal in Folge Schauplatz des hochkarätigsten deutschen Snooker-Events. Im Rahmen der German Masters 2015 trifft sich die internationale Spielerprominenz in der Hauptstadt, um beim viertägigen Ranglistenturnier vor Publikum den Titel unter sich auszumachen. Zusätzlicher Ansporn für aussichtsreiche Siegkandidaten wie Ronnie O’Sullivan, Mark Selby, Neil Roberston, Stephen Maguire, Ding Junhui, Mark Allen, Judd Trump, Shaun Murphy oder John Higgins bietet das Preisgeld von mehr als 300.000 Euro. Gespielt wird Snooker, eine Variante des Präzisionssportes Billard. Das Ziel besteht hierbei darin, mittels Queue und weißem Spielball nach festgelegten Regeln 15 rote und sechs andersfarbige Bälle in den Taschen des Snooker-Tisches zu versenken. Zur hohen Kunst wird die Disziplin insbesondere durch die namensstiftende Technik/Taktik. Beim „snookern“ („sperren“, „behindern“) versucht der Akteur den Spielball so auf dem Tisch abzulegen, dass der Kontrahent die nächste Kugel nur über Bande oder zumindest nicht im erhofften Winkel anspielen kann. Spätestens seit den regelmäßigen Eurosport-Übertragungen erlebt der im 15. Jahrhundert entstandene und in den frühen 80ern durch britische Soldaten importierte Gentleman’s Sport hierzulande einen Popularitätsschub. 14.000 Besucher schon bei der Erstaustragung der German Masters (als offizielles Ranglistenturnier) im Jahr 2011 unterstreichen, welchen Stellenwert der Sport inzwischen auch hierzulande besitzt. Als Nachfolger der German Open (1995-1997) hat sich „das einzige Snookerturnier von Weltrang in Deutschland längst zu einer Institution entwickelt“ (Tagesspiegel).

Live miterleben können Karteninhaber das Großereignis Anfang Februar. Session- und Tagestickets sowie limitierte VIP-Pakete, die je nach Spieltag/Konfiguration Buffet, Getränke, Snacks und/oder Zugang zur VIP-Lounge beinhalten, sind über www.snookerstars.de (ohne VVK-Gebühr) und www.eventim.de (zzgl. VVK-Gebühr) erhältlich. Abdruck honorarfrei!

German Masters 2015

4. – 8. Februar 2015

Berlin, Tempodrom

Teilnehmer: Ronnie O’Sullivan, Mark Selby, Neil Roberston, Stephen Maguire, Ding Junhui, Mark Allen, Judd Trump, Shaun Murphy, John Higgins

Beginn: 10:00 Uhr, Einlass: Ca. 9:15 Uhr

Kartenpreise: Session-Tickets kosten je nach Kategorie und Turniertag zwischen 13,35 € und 64,35 €, Tagestickets zwischen 28,35 € und 64,35 €. Zudem ist eine limitierte Anzahl an VIP-Paketen erhältlich: VIP Bronze (Sa/So, 108,35 € – 128,35 €, inkl. Zutritt zur kleinen Arena, kaltem Buffet, Sektempfang), VIP Silver (Mi-Fr, 251,35 €, inkl. Zutritt zur VIP-Lounge, Getränken, Snacks), VIP Gold (Sa/So, 203,35 € – 253,35 €, inkl. Zutritt zur VIP-Lounge, Getränken, Snacks, warmem Buffet).

VVK-Stellen: Tickets sind über den Webshop auf www.snookerstars.de (ohne VVK-Gebühren!) oder bei www.eventim.de (zzgl. VVK-Gebühr) erhältlich.

Veranstalter: Dragonstars Eventmanagement, www.snookerstars.de, service@snookerstars.de

Pressearbeit: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, Tel.: 0821-58979389

admin

RUHR OPEN

Staraufgebot mit Vorjahressieger Mark Allen, Shaun Murphy und weiteren Top-Spielern:

Ruhr Open 2014: Die internationale Snooker-Elite gastiert Mitte November für drei Tage in Mülheim

(fs) Vom 21. bis 23. November steht Mülheim an der Ruhr im Rampenlicht der globalen Snooker-Szene. Für eine Neuauflage der Ruhr Open verwandelt sich die RWE Halle wie im Vorjahr in ein „Snookermekka der Extraklasse“ („Lokalkompass“). Nach der erfolgreichen Premiere 2013, führt erneut TV-Kommentator/Experte Rolf Kalb durch das von Eurosport übertragene PTC-Turnier, bei dem eine beliebte Variante des Präzisionssports Billard geboten wird. An drei Wettbewerbstagen schickt sich ein international und hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld an, den zur Titelverteidigung antretenden Vorjahressieger Mark Allen aus Nordirland zu entthronen. Neben dem Briten Shaun „The Magician“ Murphy, dem amtierenden Shanghai-Masters-Gewinner Stuart Bingham zählen auch Marco Fu aus Hong Kong sowie weitere Überraschungsteilnehmer zum Verfolgerkreis. Anreiz für den Titel bietet neben Weltranglistenpunkten ein Preisgeld in Höhe von 125.000 Euro. 2013 war in Mülheim, laut „Lokalkompass“, kurzweiliger Spitzensport garantiert: „Jedes dieser Spiele besaß seine ihm eigene Dramaturgie, seine eigene Spannung.“ Unter Aufsicht von Marcel Eckardt, dem einzigen deutschen Profischiedsrichter, und zwei bekannten internationalen Referees versprechen die Ruhr Open 2014 erneut ein hochklassigen Sportereignis zu werden.

Tagestickets kosten auf www.snookerstars.de je nach Kategorie/Turnierfortschritt 21,35 bis 81,35 Euro, 3-Tagestickets sind für 116,05 Euro erhältlich. Spezielle VIP-Tickets (169 Euro) garantieren beste Plätze am Fernsehtisch für das gesamte Turnier, freie Platzwahl an den zehn Nebentischen, ein Programmheft sowie Zugang zum abgetrennten Spielerbereich. Abdruck honorarfrei!

Ruhr Open 2014

21. – 23. November 2014

Mülheim an der Ruhr, RWE Halle

Beginn: 10:00 Uhr, Einlass: Ca. 9:15 Uhr

Kartenpreise: Normale Tagestickets kosten je nach Turniertag und Kategorie 21,35 € bis 81,35 €, reguläre 3-Tagestickets 116,05 €. Zudem ist eine limitierte Anzahl an 3-Tages-VIP-Tickets für 169,00 € (Beste Plätze am Fernsehtisch für das ganze Turnier, freie Platzwahl an den 10 Nebentischen, Programmheft, Zugang zu abgetrenntem Spielerbereich) erhältlich.

VVK-Stellen: Tickets sind über den Webshop auf www.snookerstars.de (ohne VVK-Gebühren!) oder bei www.eventim.de (zzgl. VVK-Gebühr) erhältlich.

Veranstalter: Dragonstars Eventmanagement, www.snookerstars.de, service@snookerstars.de

Pressearbeit: www.schreyer-kommunikation.de, info@schreyer-kommunikation.de, Tel.: 0821-58979389

 

Shaun Murphy

admin

PEARLS OF POP

Absagemeldung – Veranstalter:

Voller Bedauern müssen wir euch mitteilen, dass das für den 22.02.2014 geplante Pearls of Pop w/ Simple Minds, Nik Kershaw, ABC & Paso Doble aufgrund produktionstechnischer Gründe abgesagt werden muss. Bereits gekaufte Tickets können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Wir bitten um Verständnis. Mit freundlichen Grüßen

MFP Concerts

„Pearls of Pop“-Festival feiert mit vier 80er-Legenden in München Premiere

Simple Minds, Nik Kershaw, ABC und Paso Doble spielen Perlen der Popmusik im Zenith

(fs) Unzählige Hits, vier legendäre Bands, ein neues Festival-Highlight. Am 22. Februar teilen sich die Simple Minds, Nik Kershaw, ABC und Paso Doble anlässlich der Premiere des „Pearls of Pop“-Festivals die Bühne des Zenith. Diese hochkarätige Besetzung ist Garant für eine abendfüllende musikalische Zeitreise, in deren Verlauf im Besonderen die Song-Perlen der Achtziger Jahre in frischem Glanz erstrahlen.

Prominenteste Perlentaucher in dieser Riege sind die Simple Minds. Mit ihrem Megahit „Don’t You (Forget About Me)” kletterte die schottische Rockformation um Sänger Jim Kerr 1985 an die Spitze der US-Charts. Dieser Erfolg ebnete den Weg für eine inzwischen mit 30 Millionen verkauften Tonträgern und Hits wie „Alive & Kicking“, „Sanctify Yourself“, „All The Things She Said“, „Belfast Child“, „She’s A River“ oder „Hypnotised“ untermauerte Weltkarriere.

Bereits ein Jahr vor der Band aus Glasgow konnte Sänger Nik Kershaw den Durchbruch in der Heimat feiern. Mit den Singles „I Won’t Let The Sun Go Down On Me“,„Wouldn’t It Be Good“ und „The Riddle“ schrieb der Brite 1984 das erste Kapitel seiner persönlichen Erfolgsgeschichte. Kershaw wusste die Steilvorlage zu verwandeln, spielte kurz darauf bei Bob Geldorfs Live-Aid-Konzert im Wembley-Stadion und war später als Komponist sowie Studiomusiker für The Hollies, Bonnie Tyler oder Cliff Richard erste Wahl.

Mit Synthie-Pop und New-Wave-Sounds erobern ABC Anfang der Achtziger Jahre die Musikwelt. Songs wie „Poison Arrow“, „The Look Of Love” oder „All Over My Heart” treffen den Zeitgeist und der modebewussten Formation um Frontmann Martin Fry gelingt mit dem 1982 veröffentlichten Album „Lexicon Of Love” ein Meilenstein des Jahrzehnts.

Vervollständigt wird die Viererbesetzung des Konzertabends durch Paso Doble. Das aus Sängerin Rale Oberpichler und Produzent/Ehemann Frank bestehende Duo rief 1985 die „Computerliebe“ aus und schoss damit prompt in die Top20 der Hitparaden. Dank einer Coverversion der Danceband Das Modul erlebte das Stück zehn Jahre später – ähnlich wie „Herz an Herz“ (interpretiert von Blümchen) – mit dem erneuten Charts-Einstieg einen zweiten Frühling.

Letzteren genießen seit längerem auch die Simple Minds. Deren Live-Performance lässt einen würdigen Abschluss jenes Festivals erwarten, für das Tickets im Vorverkauf 50 € kosten. Anlässlich ihres umjubelten München-Gastspiels 2009 urteilte die Abendzeitung: „Ein furioser Auftritt, ein gefühliger, melodiös-bombastischer Klangdonner durch 30 Jahre Simple-Minds-Geschichte!“ Abdruck honorarfrei!

„Pearls of Pop“-Festival

22.02.2014 – München, Zenith 

Simple Minds + Nik Kershaw + ABC + Paso Doble

Präsentiert von: Hallo München, in München & www.MuenchenTicket.de

Einlass: 17:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr

Tickets sind für 50 € bei allen bekannten VVK-Stellen, unter www.MuenchenTicket.de sowie unter www.MFPConcerts.com erhältlich

Veranstalter: www.MFPConcerts.com, Tel.: 08450-30020-0, Hauptstraße 23, 85123 Karlskron

Presse: www.schreyer-kommunikation.de, Tel.: 0821-58979389

admin